Projekte

Projekt Auswahl 2012

> SummerSchool 2012 - Lernen in den Ferien

> Feriencamp "Theater und Sprache"

> Kooperationsprojekt an der Parkschule zur Ausstellung "Kein Kinderspiel"

> Eine Reise ins Mittelalter



SummerSchool 2012 - Lernen in den Ferien

In diesen Sommerferien wurde vom 20.08. bis zum 29.08.2012 die erste SummerSchool für Hauptschüler/innen aus Delmenhorst angeboten. Teilnehmen konnten Schüler/innen die im kommenden Schuljahr ihren Abschluss machen möchten. Der Fachdienst Jugendarbeit hat in Kooperation mit der Volkshochschule, dem Jobcenter und uns (Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung) dieses Projekt erstmalig auf die Beine gestellt.

Insgesamt haben 15 Schüler/innen die Chance genutzt um grundlegende Lerninhalte der Hauptfächer Deutsch, Mathe und Englisch zu festigen und auszubauen. Drei Lehrer der VHS konnten in den Kleingruppen von maximal 5 Teilnehmern auf die individuellen Lerndefizite, aber auch auf die Ressourcen der Schüler/innen eingehen. Die Schüler/innen fanden die Arbeit in den Kleingruppen besonders angenehm, da „man nicht so abgelenkt wird wie in der Schule“. Nach Bedarf wurden Schüler gecoacht, wie sie sich besser auf Klassenarbeiten vorbereiten und sich selbst Lerninhalte besser aneignen können. Ein weiter wichtiger Bestandteil am Vormittag war das Bewerbungstraining mit Mitarbeitern des Jobcenters.

„Am Nachmittag konnte man sich vom Lernen gut entspannen“, findet Alime. Da standen erlebnispädagogische Ausflüge und Betriebsbesichtigungen auf dem Programm. Die Schüler/innen konnten zum Beispiel hinter die Kulissen der Grafttherme und der Polizei schauen oder auf der Welse im Kajak paddeln. Am Samstag und Sonntag fand kein Unterricht statt, aber die Schüler/innen konnten viel Neues im Universum Bremen - u.a. in der Ausstellung Mensch - erfahren und im Kletterwald über sich hinauswachsen, sich Ängsten stellen und Stärken entdecken.

Am Ende der SummerSchool fragten viele Schüler, ob sie nochmal mitmachen dürften, wenn sie in die 10. Klasse kämen. Das und eine durchweg positive Stimmung unter den Schülern/innen und den Betreuern/innen hat uns gezeigt, dass der Mix aus Lernen und Freizeitprogramm erfolgreich ist.



Feriencamp "Theater und Sprache"

Zum ersten Mal organisierte die Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung für Kinder von Delmenhorster Grundschulen ein Feriencamp in der Jugendherberge Sandhatten zum Thema „ Theater und Sprache“. Dieses Camp richtete sich an Kinder mit sprachlichen Schwierigkeiten und/ oder an Kinder mit Migrationshintergrund. Schulergänzend sollte hier die sprachliche Entwicklung und die Integration gefördert werden. Es nahmen in der Zeit vom 26. bis 30. März 2012, 28 Kinder der 3. und 4. Jahrgänge aus 6 Grundschulen teil.

Lernen in den Ferien kann natürlich Spaß machen und deshalb wurde das Theaterstück "Schneewittchen – und die 7 Zwerge" einstudiert. An den Vormittagen wurden mit einer Sprachförderkraft das Buch gelesen und spielerisch verschiedene Stationen zu diesem Thema durchlaufen und bearbeitet.

Nach dem Mittagessen und einer freien Spielzeit ging es mit dem Theaterspielen weiter. Hier übten die 28 Kinder mit zwei Theaterpädagoginnen spielerisch und individuell das Theaterstück ein. Dabei konnten sie improvisieren und die Figur des Märchens spielen, die zuvor ausgewählt wurde.

In den freien Zeiten und am Abend sorgten drei Sozialpädagoginnen der Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung für ein abwechslungsreiches Programm. So bastelten sie Requisiten, organisierten ein Lagerfeuer mit Stockbrot und verschiedene Spielaktionen.

Ein besonderes Highlight war die große Aufführung am letzten Tag des Camps zu der auch die Eltern und Geschwister eingeladen waren. Hierfür wurde ein Busshuttle von Delmenhorst nach Sandhatten eingerichtet.

Der Schwerpunkt wurde auf Theater und Sprache gelegt, weil das improvisierte Theaterspielen den Kindern ermöglichte aus sich herauszukommen und über ihren Schatten zu springen. Der ständige Austausch miteinander und die Kommunikation nicht nur während der Einheiten, sondern auch in der Freizeit, förderten das Selbstbewusstsein und die sozialen und sprachlichen Kompetenzen. Dieses konnten auch die Sozialpädagogen schnell an den Kindern im Camp erkennen. Es gibt immer wieder positive Rückmeldungen im anschließenden Schulalltag, eine Kontinuität der veränderten Verhaltensweisen und der sprachlichen Entwicklung ist zu erkennen.

Ein großer Dank gilt der Niedersächsischen Lotto – Sport Stiftung und dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration im Rahmen des Landesprogramms „ Elternarbeit, Frühe Hilfen und Migrationsfamilien“ und der Stadt Delmenhorst – Familien und Kinderservicebüro mit deren Förderung das Camp hat stattfinden können.



Kooperationsprojekt an der Parkschule zur Ausstellung "Kein Kinderspiel"

Die Thematik der Ausstellung „ Kein Kinderspiel - Lebensumstände und Spielzeuge jüdischer Kinder in der Nazi-Zeit" wurde mit Kindern der Parkschule im Unterricht (Religion) vorbereitet. In der Folge schauten sich die Kinder die Ausstellung in Begleitung der Museumspädagogin Frau Grandt an. Zurück in der Schule, bearbeiteten zwei Theaterpädagogen die Thematik auf spielerisch-darstellende Weise mit den Kindern. Abschließend Führte Frau Epp vom Jugendkommissariat der Polizei Delmenhorst ein Training zum Thema Zivilcourage für die Kinder durch.

(Kooperationsprojekt: KPR/Museum Delmenhorst/SaS/Parkschule/Polizei anlässlich der Ausstellung)



Eine Reise ins Mittelalter

24 Schülerinnen und Schüler der Grundschule an der Beethovenstraße haben an einem Wochenende (14.-15. April 2012) auf dem Franziskushof eine Reise in das Mittelalter unternommen. Es wurden sowohl praktische und theoretische Inhalte über das Leben im Mittelalter vermittelt als auch das gemeinsame Miteinander der Gruppe erlebnispädagogisch über den Projektzeitraum gefördert.

An zwei Tagen, einschließlich einer Übernachtung, wurde den Teilnehmern ein vielfältiges Programm zum Thema „Leben im Mittelalter“ geboten. Verschiedene Stationen waren über die Aktionstage für die Kindern hierzu vorbereitet (u.a.Beutelschneiderei, Laternenbau, Bogenschießen, Seilerei, Kräuterkunde, Schnitzeljagd).

Dieses Projekt entstand in Kooperation mit der Arche (Kinder- und Jugendfarm) und den Delmenhorster Burgmannen.