Über uns

Niedersächsisches Kooperations- und Bildungsprojekt (NiKo) an der

   >>Grundschule Parkschule, Delmenhorst

   >> Hauptschule Süd, Delmenhorst


Niko an der Grundschule Parkschule, Delmenhorst

NiKo ist ein Programm des Landes Niedersachsen, als Nachfolger des Präventions- und Integrationsprojektes, mit einer Laufzeit bis Ende 2011. Es wird durch das Land und die Stadt Delmenhorst finanziert. Träger ist die Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung.

NiKo dient der Förderung von Projekten zur Stärkung von Bildungs-, Erziehungs- und Gesundheitskompetenzen in Kooperation zwischen Jugendhilfe, Schule und Familie an schulischen Standorten

Beteiligte Schulen in Delmenhorst:

Seit Februar 2007 arbeitet eine Sozialpädagogin an der Hauptschule Süd mit dem Stadtteil Düsternort. Eine weitere Sozialpädagogin startete im Mai 2007, ebenfalls mit einer halben Stelle, an der Parkschule mit dem Stadtteil Wollepark.

Aufgaben:

Die Mitarbeiterinnen im NiKo-Projekt machen keine Schulsozialarbeit, auch wenn durch die Anbindung an die Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung eine enge Kooperation mit dem Projekt „Sozialarbeit an Schulen“ gegeben ist. Vielmehr ist die Aufgabe der Sozialpädagoginnen eine projektbezogene Arbeit an den ausgewählten Schulen mit den umliegenden Stadtteilen. Eine wichtige Aufgabe ist die Gremienarbeit in Arbeitsgruppen, die mit Thematiken beschäftigt sind, wie Suchtprävention, Gesundheitsförderung, Ernährung, Elternarbeit und Gemeinwesenarbeit.

Ziele:

  • Förderung junger Menschen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten
  • Abbau von Bildungsbenachteiligung und Erziehungsdefiziten
  • Stärkung der Gesundheitskompetenz
  • Gesellschaftliche Integration von gefährdeten jungen Menschen in sozialen Brennpunkten
  • Förderung der Zusammenarbeit von Jugendhilfe, Schule und Familien

Was ist bislang im NiKo-Projekt an der Parkschule entstanden?

seit Juni '07 Vorbereitung und Begleitung der Interventionen (Gesundheitswochen) für „Idefics“, einer europäischen Gesundheitsstudie, durchgeführt vom BIPS Bremen.
seit Juli '07 Jährlich stattfindende Einführung in die Schülersanitäterausbildung für alle 3. Klassen durch einen Mitarbeiter des DRK
seit Sep. '07
Frühstück im Elterncafé
Einrichtung eines Elterncafés, einer Anlaufstelle für Fragen, zum gegenseitigen Kennen lernen, Austausch, Wünsche- und Ideenforum, z. B. Klassenübergreifende Frühstücksaktionen Mitgestaltung des Raumes durch Eltern Bildungsangebote für Eltern
von Sep. '07
bis Juli '08
Eltern erstellen Kostüme für das Projekt
Einbeziehung und Begleitung von Eltern des Schulchores zur Mithilfe bei der Kostüm- und Kulissenerstellung für das Projekt „Urmel aus dem Eis“ (Projekt der Parkschule in Kooperation mit der Musikschule Strings, Aufführung im Juli 08 im Gloria Theater)
seit Okt. '07
Beginn der Trommel- und Rhythmus- AG
Trommel- und Rhythmus-AG für Kinder der 1. bis 4. Klassen, die von einem Musiker und einem Pädagogen geleitet wird.
seit Dez. '07 Ins Leben rufen und anleiten eines Elternchores zur Mitwirkung beim Winter- Weihnachtssingen des Schulchores (auf Wunsch der Eltern bleibt der Chor auch weiterhin bestehen und hatte einen weiteren kleinen Auftritt beim Sommerbasar 2008 der Parkschule.)
Jan. '08
die neuen Schülersanitäter in der Ausbildung
Schülersanitäterausbildung für 8 Kinder der 4. Klassen durch einen Mitarbeiter des DRK
seit Feb. '08
Schülersanitätsdienst
Zwei Schülersanitäter sind jeweils in den Pausen für die Schulkinder „im Dienst“. Regelmäßige Treffen zum Erfahrungsaustausch, für Fragen etc. mit dem Mitarbeiter des DRK
3. April '08 Parkschulkinder beteiligen sich mit eigenen Bildern und Geschichten an der Gemeinschaftsaktion „Wächter des Wolleparks“, in der zwei Krokodile nach langer Zeit als neue Skulpturen in den Wollepark zurückkehren (Gemeinschaftsaktion vom Nachbarschaftszentrum des Wolleparks, einem Delmenhorster Bildhauer, zweier Jugendhäuser sowie Lehrern und Kindern der Parkschule). Die erfolgreiche Kooperation wird weitergeführt: Eine Seite in der Wolleparkzeitung des Nachbarschaftszentrums können die Kinder zukünftig selber gestalten.
April '08 Auf Anregung und Mitbeteiligung von Eltern: Gestaltung eines Schulgartens Jedes Kind der Schule setzte ein Samenkorn, zog es im Klassenraum vor und pflanzte es in ein vorbereitetes Beet ein. So wurde die Basis für den Schulgarten gelegt.
September '08 Elternkurse zum Thema „Gesunde Ernährung“
seit Okt. '08
Mütter bereiten Obst und Gemüse für die Frühstückspause der Kinder vor.
Obst- und Gemüseangebot einmal wöchentlich für alle Kinder der Schule, ein gemeinsames Projekt von „Sozialarbeit an Schulen“ und „NiKo“ an der Parkschule, mit zuverlässiger Unterstützung von Eltern.
seit Februar '09 Einrichtung eines Ruheraumes. An zwei Tagen in der Woche können Kinder in der ersten großen Pause (auf Liegematten, mit Kuschelkissen und Wolldecke) bei leiser klassischer Musik entspannen. Eine Mutter begleitet das Angebot.
seit Mai '09 In Zusammenarbeit mit den Schülervertretern, den Vertrauenslehrern und Eltern konnte der Frühstücksstand „Leckerschmecker“ eröffnet werden, der an zwei Tagen in der Woche in den Pausen mit Obst-Gemüse- Brötchen- und Getränkeangeboten geöffnet ist. Eltern organisieren die Vorbereitungen und den Verkauf.
Mai/Juni '09 Bearbeitung und Gestaltung (Schnitzarbeit) eines Baumstammes zu einer Sitzgelegenheit im Elterncafé- Frühstücksstandbereich Ein Projekt für Jungen in Zusammenarbeit mit dem Delmenhorster Künstler Jürgen Knapp, einem Werklehrer der Parkschule und einem Kollegen der Sozialarbeit an Schulen.
18. Juni '09 Auftritte der Trommel-AG und des Elternchores im Rahmen des Schulfestes.
11. August '09 Einladung der Eltern der neuen 1. Klassen in das Elterncafé zum gegenseitigen Kennenlernen und Informationsaustausch. Eltern der höheren Klassen bereiten ein kleines Willkommensfrühstück vor und unterstützen das „Ankommen“ neuer Eltern.
17. September '09 Kochkursabend für Eltern (gesunde Gerichte, die Kinder gerne essen und die leicht zuzubereiten sind) unter Anleitung einer Ernährungsberaterin. Ein Angebot im Rahmen der Idefics-Studie. An diesem Abend entwickelt sich der Wunsch nach weiteren Kochabenden. Es sollen Gerichte des Herkunftslandes jeweils einer Teilnehmerin unter deren Anleitung gemeinsam zubereitet werden.
2. November '09 „Aramäischer“ Kochabend für Eltern.
21. Dezember '09 Auftritt der Trommel-AG im Rahmen der Winterfeier der Parkschule.
17. Februar '10 „Der Rattenfänger“, eine Geschichte über Gerechtigkeit, wird vom Bremer Musiktheater für Kinder in Zusammenarbeit mit dem Kulturladen Huchting an der Parkschule aufgeführt.
seit 20. April '10 Beginn wöchentlicher Kontakt- Kursangebote mit zwei ausgebildeten Elternlotsen speziell für Frauen, die nur über geringe oder noch keine Deutschkenntinissse verfügen.
seit 22. April '10 Beginn der Veranstaltungsreihe „Was guckst Du?“. Medienkompetenztraining für Eltern. Eine Lehrer/NiKo-Kooperation
7. Mai '10 „Spanischer“ Kochabend für Eltern.

Daneben gab es Aktionen wie:

  • Organisation und Beteiligung an Mädchenferienausflügen und Aktionstagen mit dem GeSa-Arbeitskreis (wie zum Kletterwald nach Thülsberg und Kirchhatten, zum Baden an die Nordsee, Mädchen- Krimiaktionstag sowie „Bin ich schön? – na klar!- Workshops im Jugendhaus „Villa“,)
  • Organisation der Schulteilnahme an Angeboten des Filmfestes in Delmenhorst
  • Buchstaben- und Zahlenbacken mit allen 1. Klassen
  • Weihnachtsbackaktionen am Nachmittag


>>Seitenanfang


NiKo an der Hauptschule Süd, Delmenhorst

Seit Nov. '07 Präventionsprojektwoche für die Jahrgänge 5 – 8
Jeder Jahrgang hat ein Präventionsthema, Freitags ist Abschlusspräsentation, bzw. Abschlussaktionstag. Diese Projektwoche startete im November zum ersten mal, wurde im Oktober 2008 sowie im September '09 wiederholt und hat sich jetzt fest im Schuljahresplan etabliert.
Von Nov. '07 - Aug. '08 Planung, Organisation und Durchführung eines Nachhilfe und Hausaufgabenprojektes
seit Sep. '07 Organisation, Planung und Durchführung einer Koch-AG
seit dem Schuljahr 07/08 Einrichtung eines Elterncafés zum Elternsprechtag. Hier stellt sich das Team aus sozialpädagogischen und anderen pädagogischen Helfern mit Schautafeln und persönlich vor. In diesem Rahmen können informelle Gespräche geführt oder, für intensivere Inhalte, Gesprächstermine vereinbart werden. Die Eltern können sich hier außerhalb eines festen Rahmens unverbindlich kennen lernen.

Daneben gab es Aktionen wie:

  • Beteiligung an Mädchenferienausflügen und Aktionstagen mit dem GeSa - Arbeitskreis (wie Ausflüge zum Kletterwald nach Thülsberg und Kirchhatten, Mädchenaktionstage im Jugendhaus „Villa“)
  • Kooperationen mit dem Nachbarschaftsbüro / PC Ausbildung
  • Frühstücksangebot mit neunten Klassen


>>Seitenanfang