Projekte

Projekt Auswahl 2014

> (L)€arning by doing!

> „Fit 4 Trouble“ – 1. Delmenhorster Streitschlichter-Forum für Grundschülerinnen und Grundschüler am 21.05.2014 in der Markthalle

> Feriencamp "Musik und Sprache"

> Neue Streitschlichter an der Oberschule Süd

> Obst- und Gemüsetag an der Grundschule Deichhorst

> Insel der Ruhe



(L)€arning by doing!

Zum ersten Mal organisierte die Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung für 13 Jugendliche von verschiedenen Delmenhorster Schulen eine Projektwoche vom 14.07. - 18.07. zum Thema finanzielle Bildung. Die Schülerinnen und Schüler haben über das Projekt "(L)€arning by doing!" eine Woche im Naturfreundehaus Steinkimmen verbracht. Unter professioneller Anleitung (ausgebildete Tischlerin unter den Mitarbeitern) stellten die Teilnehmer am Vormittag Möbel her. Dabei konnten sich die Jugendlichen selbst ausprobieren und verschiedene Techniken kennenlernen. Für die geleistete Arbeit am Vormittag erhielten die Teilnehmer einen realen virtuellen Stundenlohn. Dieser Lohn bildete die Grundlage für das von den Schülern zu führende Haushaltsbuch. Abzüglich der Ausgaben für Fixkosten im realen Leben (Miete, Wasser, Strom, Gas, Versicherungen, Telefon- und Internetanschluss, u.v.m.) wurden die Teilnehmer aufgefordert, den verbleibenden Betrag in der Projektwoche selbst zu verwalten und zu entscheiden, welche Einkäufe und Ausflüge unternommen werden konnten. Als zentrale Bestandteile des Projektes sind der Umgang mit Geld und die Bewusstseinsförderung für lohnenswerte Arbeitsleistungen zu nennen.

Wir freuen uns über die erfolgreiche Umsetzung der Projektidee und haben eine lernreiche, kreative und produktive Woche bei tollem Wetter genießen können.

"(L)€arning by doing!" ist ein Projekt der Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung, finanziert durch easyCredit in Zusammenarbeit mit den Volksbanken Raiffeisenbanken.



„Fit 4 Trouble“ – 1. Delmenhorster Streitschlichter-Forum für Grundschülerinnen und Grundschüler am 21.05.2014 in der Markthalle

Das Streitschlichter-Forum ist eine jährliche Veranstaltung, mit der das Engagement der Schülerinnen und Schüler gewürdigt wird, die sich an ihrer Schule für eine Kultur des konstruktiven Umgangs mit Konflikten engagieren.

Ausgerichtet wird das Forum vom Kriminalpräventiven Rat der Stadt Delmenhorst in Zusammenarbeit mit der Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung.

Zum ersten Mal fand die Veranstaltung in diesem Jahr direkt in Delmenhorst statt. Ebenso erstmalig, wurden gezielt die Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Delmenhorster Grundschulen adressiert.

Es hatten sich rund 120 Kinder der 3. Und 4. Klassenstufe um 8:00 Uhr in der Markthalle versammelt. Das Programm startete mit dem Theaterstück „Netzdschungel“ der Pädagogischen Puppenbühne der Polizei (PäPP). Mit fantasievoll gestalteten Puppen und einer spannenden Geschichte, wurden Konflikte zwischen Menschen, die über das Internet stattfinden, kindgerecht thematisiert.

Daraufhin wurden die Kinder durch den Oberbürgermeister Patrick de La Lanne, den Leiter der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch, Jörn Stielke sowie den Geschäftsführer der Firma Wehrhahn, Torsten Dietz begrüßt. Dabei wurde das große Verantwortungsbewusstsein der Kinder gewürdigt.

Nach einer kurzen Pause und einem Imbiss, fanden Workshops für die Kinder statt. Dabei konnte zwischen 11 verschiedenen Themen gewählt werden, z.B.: „Drück dich aus – Körpersprache verstehen“ oder „Alles Raufbolde! – Streiten Jungen anders?“. Ziel war eine Vertiefung des Themas Streitschlichtung sowie eine Bearbeitung angrenzender Fragen.

Zum Abschluss des Forums kamen alle Kinder noch einmal in der Markthalle zusammen. Eine Dia-Show mit Bildern des Tages ließ deutlich werden: Es hat viel Spaß gemacht und wieder wurde Einiges dazu gelernt!



Feriencamp "Musik und Sprache"

Vom 07.04. bis 12.04. fand zum dritten Mal in den Osterferien für 19 Kinder von drei Delmenhorster Grundschulen (Astrid-Lindgren-Schule, Grundschule Deichhorst, Parkschule) ein Feriencamp zum Thema "Musik und Sprache" statt. Das Camp richtete sich an Kinder mit sprachlichen Schwierigkeiten, vor allem an Teilnehmer mit Migrationshintergrund. Schulergänzend soll die sprachliche Entwicklung von Kindern frühzeitig gefördert und deren Integration verbessert werden.

Während der Camptage, mit einer Übernachtung von Freitag auf Samstag, wurden Liedertexte und Musikinstrumente mit einer Theaterpädagogin und einer Sprachförderkraft aufbereitet und erprobt. Drei Sozialpädagoginnen der Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung begleiteten das Camp durchgängig und sorgten für abwechslungsreiche Angebote.

Das Erlernte, auch eigens gebastelte Instrumente, wurden am Samstag mit einem Musiktheater zum Projektthema "Vampire" präsentiert. In diesem Jahr wurde die Darbietung vor großem Publikum in der Markthalle aufgeführt.

Ganz besonders freuen wir uns in diesem Jahr auch über die dokumentarische Filmbegleitung durch das Institut für Bildung und Erziehung in Göttingen. Nach dem Camp entsteht mit dem gesammelten Material aus Delmenhorst ein repräsentativer Film, stellvertretend für alle Feriensprachcamps in Niedersachsen und wird nach der Veröffentlichung selbstverständlich über unsere Homepage zugänglich gemacht.

Das Projekt wird über die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung finanziert.



Neue Streitschlichter an der Oberschule Süd

Brücken bauen lautete das Thema am 13.02. und 14.02. in den Räumlichkeiten der 12 Apostel Kirche. 13 Schülerinnen und Schüler der Oberschule Süd wurden als Streitschlichter ausgebildet und haben ab sofort die Aufgabe Konflikte zwischen Mitschülern zu klären. Die Absicht der Streitschlichtung ist es, eine Brücke zu bauen, auf der die Streitenden sich entgegen kommen, wenn der Streit zu einem Graben geworden ist, den die Streitenden nicht ohne Hilfe überwinden können.

Die Leitung dieses Programms liegt erstmalig in den Händen der Sozialarbeiterinnen der Oberschule Süd, Evke Evers-Feige und Mae Hundhausen, die im Rahmen des Projekts Sozialarbeit an Schulen der Delmenhorster-Jugendhilfe-Stiftung an der Schule tätig sind.

Die beiden Einführungstage waren gefüllt mit Kennenlernübungen, wichtiger Theorie zur Gesprächsführung, Teamaktionen, Rollenspielen und eigener Erarbeitung von Zielen, die an der Schule durchgesetzt werden sollen. Die Gruppe, die sich aus Schülern des Hauptschul- und Realschulzweigs der 7. und 8. Klassen zusammensetzt, arbeitete von Anfang an sehr konzentriert und engagiert mit. Die Schüler/innen wuchsen innerhalb der kurzen Zeit als ein starkes Team zusammen und sind bereit, die ersten Konfliktfälle an der Schule zu klären.



Obst- und Gemüsetag an der Grundschule Deichhorst

Seit dem 05.02.2014 findet immer mittwochs der „Obst- und Gemüsetag“ an unserer Grundschule statt.

Bei diesem Projekt arbeiten wir mit dem inkoop Verbrauchermarkt an der Oldenburger Str. und der Elternschaft der Grundschule zusammen.

Es ist uns gelungen, wöchentliche Obst- und Gemüsespenden vom inkoop Verbrauchermarkt zu erhalten. Die Eltern holen jeden Mittwoch die frischen Obst- und Gemüsespenden beim inkoop ab, sie dürfen vor Ort die Ware individuell zusammenstellen.

In der Schule wird das frische Obst und Gemüse zubereitet und auf Tabletts verteilt. Zur Frühstückspause bringen die Eltern die gefüllten Tabletts mit dem frisch geschnittenen Obst und Gemüse in die einzelnen Klassenräume.

Die Eltern, die sich freiwillig in dem Projekt engagieren, stehen im engen Austausch, innerhalb der Elternschaft, mit dem inkoop Verbrauchermarkt und uns.

Alle Beteiligten haben dieses Projekt ins Leben gerufen, um den Schülerinnen und Schülern auf diesem Weg eine gesunde Ernährung näher zu bringen. Der tägliche Verzehr von frischem Obst und Gemüse stärkt die Kinder beim Wachstum und unterstützt ihre Leistungsfähigkeit.



„Insel der Ruhe“

Seit dem 10.09.2013 findet an der Käthe-Kollwitz-Schule jeden Dienstag und Mittwoch in der 1. großen Pause ein ganz besonderes Pausenangebot statt.

Viele Kinder toben und spielen in den Pausen und nutzen die vielfältigen Sport-und Spielangebote, aber manche von ihnen wünschen sich ein wenig Ruhe und Stille in ihrem oft hektischen, schnellen und vielmals lauten Schulalltag. Aus diesem Grund entstand die „Insel der Ruhe“... Dazu wird das Büro der Sozialarbeiterin in einen kuscheligen Raum verwandelt, in dem es sich die Schüler und Schülerinnen gemütlich machen, träumerische Musik hören oder auf Fantasiereise gehen. Dazu wird das Büro abgedunkelt und viele Kerzen sorgen für eine entspannende und gemütliche Atmosphäre.

Dieses Angebot der Ruhe und Entspannung erfreut sich großer Beliebtheit und ist etwas Einzigartiges für die Kinder an der Käthe-Kollwitz-Schule. Oftmals müssen aufgrund der großen Nachfrage Plätze reserviert werden.

Es ist wichtig, gerade in unserer schnelllebigen und hektischen Zeit, sich Inseln der Ruhe im Alltag zu schaffen und mit diesem wertvollen Angebot wird den Kindern an dieser Schule die Möglichkeit dazu gegeben.